Instandsetzungsbataillon 4

1990 am 2. Oktober war der letzte Appell des Instandsetzungsbataillons.

Ab 3. Oktober 1990 wurde das Bataillon unter den Befehl des Bundeswehrkommandos Ost – Strausberg – konkret dem Werbebereichskommando VII – Leipzig unterstellt.
Teile des Personal und der Werkstatteinrichtungen am Standort Gotha wurden in das Instandsetzungsbataillon 701 (Stab / Stabskompanie und 1 Instandsetzungskompanie
übernommen.

65. Blick auf die Kaserne

Blick auf die Kaserne von der B 247 aus

66. alte Einfahrt

die alte Einfahrt wurde geschlossen

Nach mehreren Umstrukturierungen werden zur Zeit die ehemaligen Instandsetzungsein-
richtungen des IB-4, die etappenweise modernisiert wurden, durch die 3. Kompanie ( In-
standsetzung) des Logistikbataillons  131 der  Panzergrenadierbrigade 37 genutzt.
Der Hauptanteil der Kaserne wird durch das Aufklärungsbataillon 13 belegt.

67. neue Einfahrt

neue Einfahrt in die Kaserne – in Richtung Töpfleben (am ehemaligen Regimentsclub)

Den Beitrag haben die StKTB‘s der 4. MSD Oberst a.D. Helmut Friedrich (1984-86) und Oberst a. D. Hardi Nothnagel  (1986-90)  in Zusammenarbeit  mit OSL a.D. Willi Lips
(Kommandeur IB-4 von 1985-90) erarbeitet. Unterstützung dabei erhielten sie vorrangig in Form von Bildmaterial von Oberst a.D. Otto Hauschild, Oberst a.D. Heinz Mehlberg,
OSL a.D. Dieter Rzehaczek, und Major a.D. Peter Kronmaier. Wenn Interesse, Fragen und Ergänzungen zur Präsentation des IB-4 bestehen,  wenden Sie sich bitte an nachfolgende e-Mail Adresse:         helmut.friedrich.nbg@web.de
Wir bedanken uns bei der Redaktion der ehemaligen Angehörigen des PR-4, die es möglich gemacht hat, dass das Instandsetzungsbataillon mit auf der Internetseite des
PR-4 vertreten sein darf. Vielleicht ist es der Dank für die jahrelange gute Zusammenarbeit in der August-Bebel-Kaserne.

 

Pages: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31